von Peter Burke
Latein als Kulturträger des Abendlandes

Das Buch hab ich mal bei einem Bekannten gesehen, kurz angelesen und danach sofort bestellt. Das Buch beschreibt anschaulich die Bedeutung des Latein für die Sprachen Europas und dessen Verbreitung von der Antike bis in die Neuuzeit. Neben sprachwissenschaftlichen Erklärungen sind auch soziokulturelle Einflüsse berücksichtigt.

Interessant war der Ausflug in die Bedeutung von "lesen und schreiben können" und welche Entwicklungen diese sich ausbreitenden Fähigkeiten bewirkten. Allerdings bleibt bei mir der fade Nachgeschmack, dieser Exkurs sei zu Lasten des ersten Themas gegangen und man habe zwei weiter ausbaubare Stoffe angelesen.

Trotz allem, ein überaus lesenswertes Buch und trotz der Einschränkungen 5 Sterne wert. Zudem die Basisargumentation, Latein als Europäische Gemeinschaftssprache zu fordern.

5 von 5 Brownies - 10 Sätze pro Buch sind genug -



alle Rezensionen >>>